Geschichten und
Sagen aus der Region

Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

/ Geschichte Strobl

Geschichte Strobl

Die frühe Geschichte des Gebietes um das jetzige Strobl beginnt bereits im Jahr 739. Damals hatte der Hl. Bonifatius die vier bayrischen Besitztümer Regensburg, Freising, Passau und Salzburg mit...

...festen Grenzen ausgestattet. Die Kirche von Salzburg kam in diesem Zusammenhang durch ausgedehnte Waldschenkungen in der Osterhorngruppe in den Besitz von Teilen des Aberseelandes (der östliche Teil des Wolfgangsees wurde damals Abersee genannt). In der Folge konnte das Erzstift trotz mancher Zwistigkeiten die Besitzansprüche auf diese Gegend erfolgreich gegen das Kloster Mondsee sowie das habsburgische Salzkammergut verteidigen.


Die Siedlung des Ortes Strobl am Ostufer des Wolfgangsees bis zur Ischler Ache entwickelte sich im 14. Jahrhundert aus dem "Gut am Schober", weiters aus einem Stützpunkt für das aus der Steiermark weiter über den See zu verschiffende Eisen und einer Taverne. Da diese Einrichtungen über 150 Jahre samt der Verwaltung der dem Domkapitel gehörenden Güter in der Hand der wohlhabenden Familie Strobl lag, erhielt der Ort selbst auch den Namen Strobl.


Das Wort Strobl bedeutet Überlieferungen zufolge nichts anderes als "Strubbeliger Mann" und findet sich in der Strobl-Geschichte auch in Aufzeichnungen aus dem 14. Jahrhundert. Damals, als der Wolfgangsee noch Abersee genannt wurde, scheint ein gewisser Friedrich Stroblo als erster Inhaber einer "Seege" (=Fischereiaufsicht) auf. Der "Strubbelige Mann" schmückt schließlich auch heute noch das Wappen der Gemeinde Strobl. Der Name Strobl selbst hat - vor allem in Süddeutschland - die verschiedensten Abwandlungen, wie Straub, Stübel oder Ströbele. Der wohl bekannteste Vertreter der Namensfamilie "Strobl" ist der weltbekannte "Struwelpeter".


Vom Spätmittelalter bis ins 17. Jahrhundert war Strobl ein Stützpunkt für Wallfahrer und Fuhrwerker. Als das nahe Bad Ischl durch das Kaiserhaus bekannt wurde, gewann auch Strobl an Bedeutung. Um die Jahrhundertwende war es bereits ein bekannter Fremdenverkehrsort mit bemerkenswert modernen Einrichtungen.


Heute ist Strobl mit seinem weiten, flachen Seeufer und den ausgedehnten Naturbadestränden ein beliebter und bedeutender Ferienort des Salzkammergutes, der fast jede Art von Sport- und Freizeiteinrichtungen bietet.

Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele in Strobl und Umgebung

Strobl

Aberseer Heimathaus Lipphaus

Das Aberseer Heimatmuseum Lipphaus beim Breitenbachbauer in Strobl stammt aus der Zeit um 1500 und ist erstmals als Prayttenbach von der ...

mehr dazu
Strobl

Deutschvilla Strobl

Ein Zentrum für Kunst am Wolfgangsee - die Deutschvilla - Verein zur Förderung aktueller Kunst". Es handelt sich um einen gemeinnützigen ...

mehr dazu
Strobl

Wildpark Kleefeld

Das Wander- und Kletterparadies oberhalb von Strobl Oberhalb von Strobl, im Wildpark Kleefeld sind besondere Exemplare der alpinen Tierwelt ...

mehr dazu
Strobl

Postalm Wanderhochplateau

Auf der großzügig ausgebauten Bergstraße erreichen Sie in kurzer Zeit die Freiheit der Berge. Kaum ein anderes Gebiet, das über so ...

mehr dazu
Strobl

Sommerrodelbahn Strobl

Sommerrodeln ist ein Sport- und Freizeitvergnügen für die ganze Familie. Die Riesenrutschbahn erfreut seit mehr als 20 Jahren die Besucher ...

mehr dazu
St. Wolfgang im Salzkammergut

Wolfgangsee Schifffahrt

Schiff ahoi am Wolfgangsee! Seit Kaisers Zeiten gibt es die Wolfgangsee Schifffahrt schon - 1873 „stach“ erstmals der Raddampfer "Kaiser ...

mehr dazu