Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...
Static Map

Nannerlfest St. Gilgen

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Besondere Eigenschaften
für jedes Wetter geeignet
für Gruppen geeignet

Veranstaltungstermin/e

  • 28.07.2017 / 19:30 - 21:15 Uhr
  • 30.07.2017 / 11:00 - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Diese Veranstaltung findet an mehreren Veranstaltungsorten statt.

Veranstaltungsorte anzeigen

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

Veranstaltungsinformationen

Immer zum letzten Wochenende im Juli - heuer am 28. und 30. Juli 2017 wird in St. Gilgen an Mozart's Schwester Maria Anna genannt das "Nannerl" gedacht.

Freitag, 28. Juli, 19:30 Uhr, Pfarrkirche:
Festkonzert zum Nannerlfest "MOZART DER UNERREICHTE" mit den Salzburger Kammersolisten, Sylvia Mayrhofer und Tanja Maier (Klavier), Werke von W.A. Mozart, Josef Hydn und Camille Saint Saens. Gesamtleitung: Daniela Beer. Programmgestaltung: Prof. Alois Aigner. Freiwillige Spenden erbeten.

Sonntag, 30. Juli, 11:00 Uhr im Gasthof zur Post:
Nannerl-Matinee mit Vortrag von Dr. Christoph Großpietsch "Neue Erkenntinisse zu Bildnissen von Maria Anna Mozart" musikalische Umrahmung mit dem Nannerl-Trio.


Geschichte

Nannerl kam in der Nacht vom 30. auf den 31. Juli 1751 in Salzburg zur Welt und lebte 17 Jahre, nämlich von 1784 bis 1801 im Geburtshaus ihrer Mutter, im einstigen Bezirksgericht von St. Gilgen, als Gattin des Pflegers Johann Baptist von Berchtold zu Sonnenburg.
Maria Anna war bei der Hochzeit 33 Jahre alt und die dritte Ehefrau des Herrn Sonnenburg, der fünf Kinder in die Ehe mitbrachte.
Drei Kinder brachte Nannerl durch diese Verbindung zur Welt.
Auch musikalisch verbindet man St. Gilgen mit Mozart's Schwester Nannerl. In den Räumlichkeiten des Mozarthauses spielte Nannerl täglich bis zu drei Stunden Klavier und es ertönten auch einige Kompositionen ihres genialen Bruders, erstmals nicht von ihm selbst gespielt. W. A. Mozart legte großen Wert auf das Urteil der ebenfalls musikbegnadeten Schwester Nannerl welche, wie dies aus dem Schriftverkehr der Geschwister hervorgeht, seine Werke als Erste zur Beurteilung geschickt bekam.
Nach dem Tod von Nannerls Mann im Jahr 1801 verließ sie St. Gilgen und zog nach Salzburg, wo sie 1829 verstarb.


Allgemeine Preisinformation:

Karten für die Nannerl-Matinee am Sonntag sind zu € 20,00 im Heimatkundlichen Museum unter der Tel. +43 6227 2642 und im TVB St. Gilgen unter der Tel. +43 6227 2348 erhältlich.

Eignung

  • Für jedes Wetter geeignet
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Senioren geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Zu Zweit geeignet
Musikveranstaltung

Termin: 28.07.2017, 19:30 - 21:15 Uhr
Veranstaltungsort: Heimatkundliches Museum St. Gilgen

Immer zum letzten Wochenende im Juli - heuer am 28. und 30. Juli 2017 wird in St. Gilgen an Mozart's Schwester...