Mehr Seeh'n geht nicht
Rad & Kulinarik

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Die hier von Ihnen angegebenen Daten (Name, E-Mail Adresse, Inhalt Ihrer Anfrage) werden von der Wolfgangsee Tourismus GmbH nur für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet. Die Daten werden nur in dem Fall weitergegeben, falls Ihre Anfrage direkt einen touristischen Leistungsträger betrifft und nur von diesem beantwortet werden kann. Weitere Infos auch in unserer Datenschutzerklärung.

Static Map

Museum Zinkenbacher Malerkolonie

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Besondere Eigenschaften
für jedes Wetter geeignet
für Gruppen geeignet
Sommerausstellung 2018:  Anlässlich der Auflösung der Malerkolonie
vor 80 Jahren zeigt die Ausstellung Werke aus den Jahren um 1938 und
beleuchtet die Geschichte und die Schicksale der einzelnen Maler zu dieser Zeit.
23. Jun.- 7. Okt. 2018;  tägl. von 14:00 - 19:00 Uhr – Montag geschlossen.
Führungen 2018: jeweils Mittwoch 4. Juli und 18. Juli, 1. August, 15. August und 29. August
Beginn 17:00 Uhr, Eintritt € 5,00 inkl. Führung (keine Anmeldung erforderlich!)




Auflösung – Die letzten Jahre der Zinkenbacher Malerkolonie

 
Das Jahr 2018 wird zum Anlass genommen in der diesjährigen Ausstellung die Auflösung der KünstlerInnengruppe „Zinkenbacher Malerkolonie“ zu beleuchten.
 
Das Ausstellungskonzept beschäftigt sich zum einen mit wesentlichen Fragen wie „welche KünstlerInnen um 1938 fliehen mussten“ und „ob sie im Exil weiter tätig sein konnten“. „Hinterließ die Flucht erkennbare Spuren in ihren Werken oder konnten sie den unfreiwilligen Abschied von der Heimat künstlerisch ausblenden?“ Exemplarisch sei die Künstlerin Lisel Salzer genannt, die eine Serie von Abschiedsbildern vor ihrer Flucht anfertigte um diese als „Heimat“ in ihr Exil mitzunehmen. Im Zuge einer erfolgten Schenkung Lisel Salzers an das Museum Zinkenbacher Malerkolonie kamen diese Bilder wieder zurück nach St. Gilgen. Seit 2002 im Sammlungsbestand des Museums, stellen diese Bilder einen wichtigen Aspekt in der diesjährigen Ausstellung dar. Manch ein Werk der KünstlerInnen wird seit seiner Entstehung zum ersten Mal wieder der Öffentlichkeit zugänglich sein.
 
Im weiteren Verlauf wird das Augenmerk auf jene, hier in Österreich verbliebenen  KünstlerInnen gelegt, indem man sich der Fragestellung „Sind sie ihrem Stil treu geblieben oder haben sie sich ‚angepasst’?“ widmet. 
 
Im Laufe des 17jährigen Bestehens des Museums wurden diese Themen im Rahmen vergangener Ausstellungen immer wieder aufgegriffen, jedoch noch nie in solch gebündelter Konzentration auf die Jahre 1937 bis 1939 mit expliziter Gegenüberstellung der unterschiedlichsten Positionen.
 
Zu sehen sind nicht nur Werke der hauseigenen Museumssammlung sondern ebenfalls Leihgaben von bedeutenden Museen wie dem „Salzburg Museum“, der „Österreichische Galerie Belvedere“ und dem „Wien Museum“.
 
Ein umfassend informativer Ausstellungskatalog vertieft die Einblicke in die präsentierten Inhalte und Werke.
 
Ausstellungsdauer
23. Juni 2018 – 7. Oktober 2018
 
Täglich außer Montag
14:00 – 19:00 Uhr
 
Kuratorin: MMag. Claudia Baumann
 
Museum Zinkenbacher Malerkolonie
Aberseestraße 11
A-5340 St. Gilgen

Kontakt & Service

Museum Zinkenbacher Malerkolonie
Aberseestraße 11
5340 St. Gilgen

Mobil: +43 676 3423400
E-Mail: museum@malerkolonie.at
Web: www.malerkolonie.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch


24. Juni - 8. Oktober täglich 14:00 bis 19:00 Uhr, Montag geschlossen.

Ruhetage

  • Montag

Allgemeine Preisinformation:


Erwachsene € 5,00 Kinder bis 12 Jahre frei, Jugendliche und Studenten € 3,00 Gruppen ab 10 Personen € 3,00 Führung nach Vereinbarung € 30,00



    Zahlungsmöglichkeiten


  • Bar

Anreise

Erreichbarkeit / Anreise

von Wien kommend:
Autobahn (A1) Richtung Linz/Salzburg - Ausfahrt Mondsee abfahren - Bundesstraße nach St. Gilgen.

von München kommend:
Autobahn Richtung Salzburg - Umfahrung Salzburg Richtung Wien - Ausfahrt Thalgau Richtung Hof bei Salzburg abfahren - beim Kreisverkehr Richtung Hof bei Salzburg weiter nach Fuschl und St. Gilgen.

Von Wien oder Deutschland kommend: Hauptbahnhof Salzburg;
Weiterreise nach St. Gilgen mit dem Regionalbus Nr. 150

Flughafen Salzburg (Weiterreise mit dem Bus Nr. 2 zum Hauptbahnhof Salzburg und von dort mit dem Regionalbus Nr. 150 nach St. Gilgen)

Anreise

Eignung

  • Für jedes Wetter geeignet
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Jugendliche geeignet
  • Für Senioren geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Zu Zweit geeignet

Saison

Sommer, Herbst

Kultureinrichtungen
St. Gilgen

Sommerausstellung 2018:  Anlässlich der Auflösung der Malerkolonie vor 80 Jahren zeigt die Ausstellung Werke aus den Jahren um 1938 und beleuchtet die Geschichte und die Schicksale der einzelnen Maler zu dieser Zeit. 23. Jun.- 7. Okt. 2018;  tägl. von...