©
© Postalm Panoramablick
Blick über die Skipisten auf der Postalm

Winterparadies Postalm

Suche

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Die hier von Ihnen angegebenen Daten (Name, E-Mail Adresse, Inhalt Ihrer Anfrage) werden von der Wolfgangsee Tourismus GmbH nur für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet. Die Daten werden nur in dem Fall weitergegeben, falls Ihre Anfrage direkt einen touristischen Leistungsträger betrifft und nur von diesem beantwortet werden kann. Weitere Infos auch in unserer Datenschutzerklärung.

Unterwegs im tiefen Schnee

Gesprochen haben wir ja schon ein paar Mal darüber. Gesagt getan.

Mit dem PKW fahren wir die Mautstraße hinauf auf die Postalm. Auf dem größten Hochplateau Österreichs, auf ca. 1.200 m Seehöhe, warten perfekte Bedingungen auf uns. Tiefblauer Himmel und frisch angezuckerte Winterlandschaft, einfach herrlich.

Als Anfänger haben wir noch keine Ausrüstung. Kein Problem - die gibt es direkt auf der Postalm so wie auch im Tal auszuleihen.

Viel benötigt man nicht, Schneeschuhe und Stöcke, dann kann es auch schon losgehen.

Wir starten am oberen Parkplatz (P3) und tragen die Schneeschuhe vorerst ein Stück den geräumten Winterwanderweg entlang. Nach einigen Metern „schnallen“ wir uns die Schneeschuhe an die Füße. Die ersten Schritte sind sehr ungewohnt. Da uns einige Spaziergänger schon skeptisch ansehen, starten wir ins Gelände.

Wir nehmen und den Windkogel vor. Es ist herrlich einfach querfeldein die ersten Schritte in unberührte Winterlandschaft zu setzen. Die Schneedecke ist mit „Firn“ bedeckt und glitzert in der Vormittagssonne.

Schnell bemerken wir, dass das Stapfen im Schnee anstrengender ist als es aussieht. Aber wir stapfen weiter Richtung Gipfel. Nach ca. 1 Stunde erreichen wir diesen und werden mit einer traumhaften Aussicht auf die umliegende Bergwelt belohnt. Auch den Wolfgangsee, der teilweise noch mit einer dünnen Eisschicht bedeckt ist, können wir von hier oben sehen.

Runter geht’s ein bisschen flotter, wenn auch nicht so hurtig, wie bei den Tourengehern, die bei uns vorbeiwedeln.

Unten angekommen haben wir uns eine Jause verdient. Die vielen bewirtschafteten Hütten auf der Postalm laden alle zum Rasten und Sonne tanken ein. Unsere Kraftreserven sind mit einem Riesengermknödel schnell wieder aufgeladen.

Dabei planen wir schon die nächste Schneeschuhwanderung, da wird ein weiterer Gipfel in Angriff genommen.

Naturbahnrodeln und Tuberiding

Nachtrdoeln mit Flutlicht

Ein riesen Spaß für die ganze Familie, die 1 km lange Natur Rodelbahn, vorbei an der Stobler Hütte und dem Stadl. (von P3 bis P1) Immer am Donnerstag Flutlicht Rodelabend. Rodel, Gummi Reifen (Tubes) und Zipfelbob gibt es natürlich auszuleihen, dazu noch eine bequeme und sichere Aufstiegshilfe mit dem 100 m langen überdachten "Zauber Teppich". 

Tuberiding  und Zipfelbob für unsere kleinen Gäste. Eine eigens präparierte Bobbahn direkt bei der Aufstiegshilfe - Zauberteppich.

©
© Rodeln auf der Postalm
Mädchen auf Schlitten bei der Abfahrt

Rodeln auf Der Postalm

Winterwandern auf der Postalm

Schneewandern

Entschleunigung vom Alltag: Tanken Sie Kraft und Sonne auf den weitläufig angelegten Spazierwegen von Hütte zu Hütte auf der Postalm, einem der schönsten Hochplateaus Österreichs. Eine Hüttenraos der ganz besonderen Art.

Außer bequemer Bekleidung, gutem Schuhwerk und vielleicht einer Sonnenbrille brauchen Sie nur noch gute Laune und Spaß an der Bewegung an der frischen Luft. Alle Winterwanderwege befinden sich selbstverständlich in einem top Zustand.