© Winter am Wolfgangsee
Winter am Wolfgangsee

Wissenswertes und Interessantes...
...vom #Wolfgangsee

SucheSuchen
Schließen

Stand Up Paddling im Winter

Der frische Schnee knirscht unter unseren Schuhen, der Atem raucht in der klirrend kalten Winterluft und um uns herum fallen dicke Schneeflocken vom Himmel. Dick eingehüllt in einem Trockenanzug trägt Rainer Schmid von der SUP BOX sein Stand Up Paddle Board zum Strandbad in St. Gilgen. Bei eisigen Temperaturen genießt der leidenschaftliche Wassersportler den Wolfgangsee heute aus einem besonderen Blickwinkel.

Stand Up Paddling (oder auch SUP) hat sich als Sommersport am Wolfgangsee schon längst etabliert. Aber ambitionierte Paddler, Winterliebhaber und Entdecker nutzen jede Gelegenheit, um auf das Brett zu kommen. Und so paddelt Rainer Schmid meist das ganze Jahr durch, solange die Seen im Salzkammergut eben eisfrei sind. 

An diesem Wintertag nimmt er uns mit zu einem neuen Abenteuer auf den kalten See. Die Ruhe um uns herum ist erstaunlich, die Schneeflocken scheinen wie ein Schalldämpfer für alle lauten Geräusche um uns herum zu sein. Wir steigen auf das Brett und bewegen uns langsam vom Ufer weg. Einatmen – Ausatmen. Die frische Luft tut gut und lässt uns entspannen. Es ist fast so, als würde die Welt an einem vorbeiziehen und man ist eins mit der Natur. Nur wir, das Brett, das kalte Wasser und die Schneeflocken. Und der warme Tee, der schon in unserem Drybag auf uns wartet. Was für ein Erlebnis!


Im Winter hat der See eine Ruhe und unvergleichliche Schönheit, die es sonst so nicht gibt.
Rainer Schmid
SUP Instructor

SUP Finne für Stabilität beim Fahren

Leash zwischen Bein und Board verhindert das Abtreiben des Boards

Es gibt verschiedene SUP Modelle; Rainer als Profi nutzt ein Race-Modell

Um im Winter auf SUP-Tour zu gehen, sollte man schon eine gewisse Erfahrung auf dem Board haben. Denn: bei einem Sturz ins eiskalte Wasser kann es leicht zu einem Unglück kommen. Und natürlich geht die Sicherheit vor. Rainer Schmid gibt uns wichtige Punkte, die man beachten muss:

  • Plane deine Winter SUP Tour unbedingt in der Gruppe und sei niemals allein unterwegs. In einer Notfall Situation zählt jede Minute und im Team könnt ihr euch gegenseitig helfen.
  • Nimm dein Smartphone in einem Drybag oder einer wasserdichten Smartphone Tasche mit, um im Notfall Hilfe verständigen zu können.
  • Überschätze dich nicht selbst! Plane für deine erste SUP-Tour im Winter eine eher kurze Strecke ein, um auszuprobieren, ob dir das Paddeln in kalten Temperaturen überhaupt liegt und Spaß macht.
  • Bereite dir schon zuhause eine Thermoskanne mit heißem Tee vor, um dich während oder nach der Tour damit aufwärmen zu können.
  • Verwende beim SUP im Winter eine Leash um deinen Fuß. Solltest du vom Board fallen, bleibt dein Körper über die Leash mit dem Brett verbunden.

Auch ist es besonders bei einer Winter SUP-Tour wichtig, auf die richtige Ausrüstung zurückzugreifen. So sind ein Trockenanzug, wie ihn der Profi auf den Fotos trägt, oder ein dicker Neoprenanzug unerlässlich. Warme Boots dürfen natürlich auch nicht fehlen. Ganz wichtig ist zudem, dass der Kopf keinesfalls auskühlt. Neoprenhauben oder atmungsaktive Sporthauben schützen den Kopf vor der eisigen Winterluft.

Am besten triffst du dich mit Rainer oder seinen Guides für eine erste Winter SUP Guiding Tour inkl. Ausrüstung und Schritt-für-Schritt-Einführung am Wolfgangsee.

 

Mehr Informationen